Gesundheitsnews

Frühlingsalarm: So bereiten Sie sich auf die Pollenflugsaison vor


Wenn draußen endlich wieder die Sonne lacht, die Schmetterlinge flattern und die Natur sprießt, dann ist das für die meisten von uns der Start in die schönste Jahreszeit – der Frühling ist da! Gleichwohl gilt das nicht für alle – ungefähr 15% der Deutschen leiden unter Heuschnupfen, und mit dem einsetzenden Pollenflug beginnt für viele eine echte Leidenszeit. Wir haben ein paar Tipps für Betroffene – einige werden Sie vielleicht kennen, andere können vielleicht helfen, sich wenigstens einigermaßen durch die Pollenzeit zu schlagen.

Continue reading “Frühlingsalarm: So bereiten Sie sich auf die Pollenflugsaison vor”

3 Tipps zur Sommerzeit: So packen Sie die Zeitumstellung


Montagmorgen nach der Zeitumstellung: Sie sind so müde, der Kopf könnte Ihnen auf die Tischplatte fallen. Total normal. Experten erklären, warum Sie sich schlapp fühlen und was dagegen hilft.

Jetlag kriegt man nur beim Reisen? Von wegen! Sie werden das spüren, wenn in der Nacht auf den 31. März 2024 die Uhren von 2 auf 3 Uhr vorgestellt werden. So eine Zeitumstellung kann die innere Uhr ganz schön durcheinander bringen.Die verlorene Stunde im Sommer etwa bedeutet, dass wir idealerweise abends früher ins Bett gehen – und morgens früher aufstehen.

Continue reading “3 Tipps zur Sommerzeit: So packen Sie die Zeitumstellung”

Ausfüllen bis Aufbewahren: Wichtiges zum Organspendeausweis


Kleine Karte, große Entscheidung: Der Organspendeausweis liefert wichtige Informationen für den Ernstfall. Wo gibt’s ihn, was ist beim Ausfüllen zu beachten? Ein Überblick.

Möchte ich nach meinem Tod Organe oder Gewebe spenden? Zugegeben, das ist eine große Frage, die Bedenkzeit und tiefes Hineinhorchen erfordert.Die Antwort lautet nach allem Abwägen «Ja»? Dann sollten Sie diese Entscheidung festhalten, damit der eigene Wille auch im Ernstfall klar ist. Das geht im Organspendeausweis. Drei Fragen und Antworten dazu:

Continue reading “Ausfüllen bis Aufbewahren: Wichtiges zum Organspendeausweis”

Das kleine Vitamin-Lexikon


Es gibt insgesamt 13 Vitamine, von denen vier fettlöslich sind und die restlichen neun wasserlöslich. Fettlösliche Vitamine wie A, D, E und K sind in Lebensmitteln mit Fett enthalten und können vom Körper gespeichert werden, während wasserlösliche Vitamine in Flüssigkeiten gelöst sind und nicht gespeichert werden können. Unser Körper scheidet überschüssige wasserlösliche Vitamine über den Urin aus.
Zu den wasserlöslichen Vitaminen gehören die insgesamt 8 B-Vitamine und das Vitamin C. Sie können nicht gespeichert werden, sondern müssen regelmäßig ergänzt werden. Nur das Vitamin D kann unser Körper selber produzieren, alle anderen Vitamine müssen über die Nahrung aufgenommen werden.

Continue reading “Das kleine Vitamin-Lexikon”